Hallo, Gast!
Willkommen in Manchester! Zutritt erst ab 18 Jahren, weil unsre Hooligans finden, dass CGI Blut nur auf volljährigen Gesichtern hübsch aussieht. Und mit diesen Anarchos legst du dich besser nicht an, alles, was die tun, ist vollkommen willkürlich, Chaos pur. Die haben sogar unseren Plot verloren. Jetzt sind wir nur noch ein schnödes Real-Life RPG ohne höhere Bestimmung und eventuelle Erleuchtungserfahrungen. Voll langweilig. Und was auch total widerlich ist: diese familiäre Atmosphäre. Was nützt einem die absolute Freiheit im Inplay, wenns außerhalb davon zugeht, wie in nem Pfadfinderferienlager? Hier ist man tatsächlich noch der Meinung Spaß haben zu können, ohne sich gegenseitig auf den Keks zu gehen. Naive Baumkuschler.

Das Zentrum Smog, Tröpfcheninfektion & ein bisschen Kultur
Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

NO TEAMACCOUNT INVOLVED
#1
Zentrum
Smog, Tröpfcheninfektion & ein bisschen Kultur

"Kennst du diese amerikanischen Städte, mit schicker Gitternetz-Optik aus der Vogelperspektive, wo Taxifahren ein Traumberuf ist und Google Maps kaum Existenzberechtigung hat? So ist das hier nicht. Manchester ist verfickt chaotisch. Wer sich hier nie verläuft, ist mindestens Einsteins direkter Nachkomme oder ein Cyborg mit eingebautem GPS. Und das haben wir alles der Iron Lady und ihrer beknackten, schlecht organisierten industriellen Revolution zu verdanken. Business, wir brauchen mehr business! Und Fabriken, Smog hallelujah! Klatscht die Lagerhallen mal da hin ... was nicht passt wird passend gemacht. Kein Wunder, dass die IRA 1996 das Bedürfnis verspürt hat, alles wegzubomben. War bestimmt n Nervenzusammenbruch nach stundenlanger U-Bahn Odyssee und unfreiwilligem im Kreis laufen. Aber die Mancunians sind Unkraut, die vergehen nicht, steigen wie der Phönix ein hässlichens Entlein aus der Asche, ziehen alles wieder hoch und sind inzwischen schon wieder 17,861 auf engstem Raum im Stadtzentrum ... und mindestens doppelt so viele Ratten.



Manchester City Centre


P.S. Wir erheben keinen Anspruch auf hundertprozentige Richtigkeit und gestalten manche Viertel absichtlich überspitzt, um den Charakteren einen aufregenden und unterschiedlichen Wohnraum zu ermöglichen.

Castlefield - uneingeschränkt bewohnbar
ist diese angesagte Mischung aus Wolkenkratzern und historischen Gebäuden. Die könnten sich mal entschieden, wenn ihr mich fragt, den alten Scheiß abreißen oder die Betonklötze alle hübsch in eine Reihe stellen, da blickt doch kein Schwein durch. Kaum zu glauben, dass Castlefield so lange Unesco Welterbe gewesen ist. Aber mach dir jetzt bloß keine Illusionen, du kriegst hier nicht die Aussicht deines Lebens auf das achte Weltwunder. Nein, unser kulturelles Erbe ist ne
Lagerhalle von 1830. Und n paar Bahnschienen. Cool."

  • viel Wohnraum durch hässliche Hochhäuser - dadurch sind aber auch alle Schichten bedient, es ist für jeden Deppen was da!
  • Entspannung pur am Kanal, inklusive hässlicher Entlein und Müll

Northern Quarter - momentan nicht bewohnbar für neue Charaktere
steckt voller Überraschungen. Es ist total alternatiiiiv und unkonventioneeeell. Hier tummeln sich also die Freaks. Sozialschmarotzende Künstler, die dir nen Stock in nem Blumentopf für 500 Pfund als neues Meisterwerk verkaufen wollen und so. Kleines Memo an alle verwöhnten kleinen Studenten, die von ihren Alten ne fette Bude im Northern Quarter spendiert kriegen: wer illegale Parties in Warenhäusern schmeißt, muss sich nicht wundern, wenn irgendwelche Anwohner (*hust*), die Bullen rufen! Es heißt nicht umsonst HALLE! Der verdammte Techno HALLT!!

  • modernes Ballungszentrum für Hipster und Studenten aller Art
  • Unmengen an günstigen WGs und Ein-Zimmer-Wohnungen, für alles andere zahlt man mehr, aber immerhin nicht übertrieben viel - ha!
  • paar Gebäude mit Sozialwohnungen, sehr beliebt bei Hippies und Künstlern, die dem Kapitalismus abgeschworen haben - dadurch auch viele (Pseudo)-Kunstausstellungen, Flohmärkte und Co.


Peter's Fields - nicht bewohnbar
wird auch St. Peter's Square genannt und ist voll wertvoll. Kulturell und historisch und architektonisch und ... hurz, 80% der Einwohner haben wahrscheinlich noch nie die Stadthalle oder Bibliothek oder die zig Museen, geschweige denn eine der muffigen Kirchen von innen gesehen. Die sind bloß angekotzt, wenn ihr Weg zur Arbeit durch die Touristenhochburg geht. Außerdem haben sie mindestens drei hippe alternative Namen für jedes Gebäude und zehn hippe Alternativen für jeden Pub. Aber ja, du hast hier mal nen Tag abgehangen und weißt genau, wie das Lebensgefühl in Manchester ist - dazu sag ich nur: LOL!


  • beliebte Gegend für ungefähr jeden, der gerne viel unternimmt, daher auch viele Familien mit ihren kleinen Hosenscheißern und pubertierenden Teenagern, die keinen Bock auf Museen haben
  • sehr belebter Teil der Stadt, es ist immer was los - Langeweile verboten!

Picadilly Gardens - bewohnbar für High Society
Lust mit Eis, Hundekacke und Rotze bespritzt zu werden? Dann ab in den Stadtpark! Beruhigendes Grün, Vogelgezwitscher, romantische gußeiserne Laternen, überall gescheiterte Musiker und Straßenkünstler, Entspannung pur ... wenn dir nicht gerade ne verwöhnte, fette Taube auf dem Fuß rumhackt oder fremde Blagen nach mehr Süßigkeiten plärren, jeder zweite Grünstreifen nach Hundeklo stinkt und der Hütchenspieler dir dein letztes, verdammtes Hemd auszieht. Na, vermisst du das Landleben schon?

  • sauberes Fleckchen mit Unmengen an Grün für die Schönen und Reichen
  • schrecklich teure Wohnungen, die High Society steht auf Marmor und Co.

China Town - momentan nicht bewohnbar für neue Charaktere
ist nicht nur hübsch anzusehen, sondern auch noch die drittgrößte in ganz Europa! Ja, ich weiß, das ist fast so beeindruckend wie "war früher mal Unesco Welterbe". Das Ding könnte noch so groß sein, noch so viele Medizin- und Lebensmittelshops, Finanzberater und Anwaltskanzleien haben, sein wir ehrlich - wer nicht hier wohnt kommt doch eh nur zum Fressen. Kultur? Nah, heute Abend spielt Manchester United ...


  • große kulturelle Vielfalt - hier findet man alles und jeden überall, egal ob den günstigen türkischen Laden an der Ecke oder den indischen Spezialitäten-Stand oder das Medizinhaus der chinesischen Heilkunst

Canal Street - momentan nicht bewohnbar für neue Charaktere
wurde von Hooligans liebevoll "Anal Street" getauft. Nicht schwer zu erraten, wer sich hier tummelt. Richtig, die Homos, 20 Gummipunktes. In Manchesters Gay Area gibt es natürlich nicht NUR Fickclubs. Da sind auch Cafés, Bars, Shops, Paraden und manche wohnen sogar freiwillig hier. Wenn einem langweilig ist kann man auch noch "Ich seh was, was du nicht siehst und das ist nicht regenbogenfarben" spielen oder ne Runde homophobe Wichser verkloppen!"

  • LGBT+ beliebtes Szenestraße, eine ganze Menge Lärm und wenig Schlaf
  • wenig Wohnraum vorhanden, daher überwiegend dementsprechend teuer
  • besonders am Wochenende überlaufen mit besoffenen Partymenschen, die sich nicht selten entweder die Zungen in den Hals stecken oder die Nasen blutig schlagen (= erhöhtes Polizeiaufkommen)



Gehe zu: